Skischule Karl Maier - Rauris - In Mem. Ulli Maier

Ulrike (Ulli) Maier (* 22. Oktober 1967 in Rauris; † 29. Jänner 1994 in Garmisch-Partenkirchen) war eine österreichische Skirennläuferin.

Die Tochter des Besitzers der Skischule (Baldi Maier) in Rauris nahm schon als Kind und Jugendliche an zahlreichen Rennen teil. Bereits als 17-jährige erreichte sie erstmals Punkte im alpinen Skiweltcup. Während sie anfangs nur Slalom fuhr, spezialisierte sie sich später auf Riesentorlauf und Super-G. Der Durchbruch gelang ihr in der Saison 1987/88, als sie erstmals aufs Podest fuhr.

Bei der Alpinen Skiweltmeisterschaft 1989 wurde sie Weltmeisterin im Super-G. Bei der Alpinen Skiweltmeisterschaft 1991 in Saalbach gelang ihr die erfolgreiche Titelverteidigung. Ausserdem gewann Sie die Silbermedaille im RTL.

Insgesamt gelangen Ulli Maier 5 Weltcupsiege. Darüber hinaus wurde sie neunmal Zweite und sechsmal Dritte.

Am 29. Januar 1994 kommt Ulli Maier beim Abfahrtslauf in Garmisch-Partenkirchen auf so tragische Weise ums Leben.